zuletzt geändert am 03.06.2018

Chronik

Wie alles begann

Bei der am 12. Oktober 1924 stattgefundenen Sitzung wurde der Sängerbund Bleichstetten als reiner Männerchor gegründet. Der Lehrer Feller, so steht es im Protokollbuch, wurde als erster Chorleiter verpfllichtet. Damals trugen sich fünfzig Männer in die Gründungsliste ein.

Es war damals wirklich noch etwas Besonderes ein Sänger zu sein. Wie ernsthaft es war, zeigen schon die Aufnahmekriterien, die damals herrschten:

  • Der Chorleiter hält den Aufnahmewilligen für befähigt im Chor mitzuwirken.
  • Der Ausschuss musste in geheimer Wahl zustimmen.
  • Aufgenommen wurden nur unbescholtene Bürger mit mindestens achtzehn Jahren.
  • Die Aufnahmegebühr betrug zwei Mark.

Jedes unentschuldigte Fehlen wurde mit fünfundzwanzig Pfennig und jede Viertelstunde zu spät kommen mit fünf Pfennig bestraft. Man sah es als Pflicht eines jeden Sängers an, bei Versäumen einer Singstunde sich abzumelden. Anfang November 1924 beteiligte sich der Sängerbund bei der Anschaffung eines Harmoniums für die Schule mit hundert Mark. Am 11. November war es dann soweit. Die erste Singstunde konnte abgehalten werden.

Nach dramatischen Geschehnissen der Weltgeschichte und in Ermangelung männlicher Stimmen wurde 1951 dann auch Frauen der Zugang in den Chor gestattet und es wurde gemischt gesungen.

Der Verein setzt Schwerpunkte

1974 wurde das 50jährige Jubiläum mit einem Festzug und Wertungssingen gefeiert.

1984 feierte der Sängerbund sein 60jähriges Bestehen und 1994 das 70jährige Jubiläum.

Heimatlied

Besonders stolz war man über die Verleihung des Prädikats "Leistungschor im Schwäbischen Sängerbund", das man beim Kritiksingen am 19./20. Oktober 1991 in Esslingen am Neckar errang. Über siebzig Chöre aus dem Schwäbischen Sängerbund nahmen an dem Wettbewerb teil. Mit den auswendig gesungenen Chorliedern "Ade zur guten Nacht", "Verklungen sind die Lieder" sowie einem Satz des damaligen Bundeschormeister im Schwäbischen Sängerbund Professor Walther Schneider "Musik kennt keine Grenzen" ersang der Chor einen der begehrten Plätze.

Der Verein ist Bestandteil des örtlichen Lebens

Erstmals richteten mit dem Sängerbund Bleichstetten und dem Liederkranz Würtingen zwei Vereine aus verschiedenen Teilorten 1999 eine große Veranstaltung gemeinsam aus. Unter dem Motto "200 Jahre Chorgesang" feierte man das 75jährige Vereinsjubiläum zusammen mit dem Liederkranz Würtingen, der auf 125 Jahre Chormusik zurückblicken durfte.

Ständchen für Altersjubilare, Auftritte bei örtlichen Festlichkeiten, Ausrichtung örtlicher Veranstaltungen sowie die Teilnahme an Veranstaltungen aller örtlicher Vereine werden zur Selbstverständlichkeit.

Weiterführung als Frauenchor

2015 hören mehrere Männer altershalber auf zu singen. Künftig gibt es deshalb einen Frauenchor "Slide Rock Ladies". Die verbliebenen Sänger schließen sich dem Gesangverein eines Nachbarortes an.

.